Anzeige

Die Trainer und Leiter unter euch kennen das allzu gut: Für die kommende Saison werden neue Bälle oder Trikots gebraucht und im Sommer steht das Turnier außerhalb und das Vereinsfest an. Aber wo soll das Geld für die vielen tollen Projekte herkommen? Das Team möchte nicht schon wieder einen Kuchenverkauf starten und den Eltern ist es zu teuer alles selbst zu finanzieren? Hier kann euch ein neues Modell des Spendensammelns helfen. In Skandinavien ist es bereits Gang und Gebe. Seit neustem zeigt das Freiburger Startup „Neue Masche“, wie Volleyballvereine von heute ihre Projekte mit diesem Modell finanzieren: Gemeinschaftlich als Team, einfach und vollkommen risikofrei.

Probiert etwas anderes als Kuchenverkauf!

Neues Sportequipment wird immer benötigt. Seien es die neuen Bälle, die neuen Trikots oder es handelt sich um das Vereinsfest oder ein Auswärtsturnier. Fast jeder Volleyballverein in Deutschland möchte mindestens eines dieser tollen Projekte umsetzen.
Häufig ist das Hindernis der Mangel an finanziellen Mitteln, um die Realisierung dieser Projekte vornehmen zu können. Doch genau hier kann euch das Startup „Neue Masche“ behilflich sein! Mit einer Neue-Masche-Aktion konnten bereits viele Teams ihre Vereinskasse füllen und somit ihre eigenen Projekte umsetzen. Nicht nur Volleyballteams, sondern auch Vereine anderer Sportarten haben bereits mitgemacht und erfolgreich Spenden gesammelt. So konnte die Handballjugend des TV Pfullendorf ihren Ausflug in den Europapark mit Leichtigkeit finanzieren!
Und so funktioniert eine „Neue Masche“ Aktion: Die Spieler und Trainer des jeweiligen Volleyballteams, sammeln in ihrem Bekanntenkreis (bei Eltern, Verwandten, Bekannten etc.) Bestellungen für die nachhaltig hergestellten Produkte von „Neue Masche“. Im Sortiment befinden sich neben handgemachten Seifen, T-Shirts und Socken seit kurzem auch Strandtücher. Für den Winter folgen Mützen und Schals. Die Produkte von „Neue Masche“ werden von Freiburger Sozialwerkstätten in schöne Boxen verpackt. Somit eignen sie sich auch perfekt als Geschenk. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es sich um Produkte handelt, die jeder gebrauchen kann. Das macht es dem Team sehr leicht Bestellungen zu sammeln. Den Endkunden kostet jede der Boxen 15€, wovon 4€ direkt in die Vereinskasse wandern. Ein einfaches und vor allem effektives Modell, denn seit dem Start im Jahr 2013 haben schon mehr als 300 Gruppen mitgemacht und über 250.000€ Spenden für Sportequipment und eigene Projekte gesammelt. Durchschnittlich sammelt ein motiviertes Team zwischen 800€ und 1.000€ für ihr jeweiliges Vorhaben. Es kommt also eine deutlich höhere Summe zusammen, als beim klassischen Kuchenverkauf!

Das „Wir-Gefühl“ stärken!

An erster Stelle kommt nicht nur das Geldsammeln für gemeinsame Projekte. Speziell bei Volleyballteams steht im Vordergrund das Ziel gemeinsam zu erreichen! Die Mannschaft engagiert sich für ihr Vorhaben und arbeitet gemeinsam auf ein selbstgesetztes Ziel hin. Somit trägt jeder einzelne Sportler selbst den entscheidenden Teil dazu bei. Dadurch wird das „Wir-Gefühl“ gestärkt und der Mannschaftszusammenhalt gefördert.
Eine Aktion läuft nach dem einfachen Prinzip „Geben statt nur Nehmen“ ab, da es vielen Menschen leichter fällt, in ihrem Umfeld nach Unterstützung für ihr Projekt zu fragen, wenn sie etwas Schönes als Gegenleistung anbieten können. Nachhaltige und in schöne Boxen verpackte Produkte, die vom Lieblingsenkel direkt nach Hause gebracht werden – da unterstützt man das Teamprojekt doch gerne.
Weitere Informationen
Unter www.neuemasche.com/infomaterial findet Ihr weitere Informationen und ein kostenloses Infopaket zur Vorstellung des Projektes in eurer Volleyball-Mannschaft.

(Visited 396 times, 1 visits today)