Beachvolleyball Techniken

Beachvolleyball Techniken

Aufgrund der unterschiedlichen Regeln von Beachvolleyball und Hallenvolleyball, haben sich neben den Grundtechniken Baggern, Pritschen, Aufschlag, Angriff und Block noch einige andere Techniken beim Beachvolleyball etabliert.

In diesem Artikel gibt VolleyballFREAK eine Übersicht zu allen Grundtechniken und den speziellen Beachvolleyballtechniken.

Mehr zum Unterschied Hallenvolleyball vs Beachvolleyball bekommst du in diesem Artikel.

Grundtechniken

Bagger

Pritschen / Zuspiel

Angriff

Block

Spezielle Beach Volleyball-Techniken

Tomahawk

Da die Annahme im Pritschen in Sand ja problematisch sein kann, hat sich der Tomahawk als Technik entwickelt. Die offenen Hände werden gefächert oberhalb des Kopfes übereinandergelegt und mit der so entstandenen aufgespannten Fläche der Ball kontrolliert gespielt. Alternativ können auch die Handflächen aufeinander gelegt werden, die Finger zeigen nach oben und der Ball wird mit den aufeinanderliegenden Handkanten gespielt.

Pokeshot

Der Pokeshot

Das Universal-Schweizermesser unter den Techniken: Sowohl Annahme, Abwehr und Zuspiel hat man den Pokeshot schon gesehen, am gebräuchlichsten ist der mit den gebeugten Fingerknöcheln einer Hand gespielte Ball aber im Angriff für gefühlvolle Shotsüber den Block. Mehr zum Pokshot liest du hier!

Cobra-Shot

Der Cobra-Shot kommt zum Einsatz wenn es im Angriff mal ganz eng wird: Sollte der Ball sehr dicht gestellt sein und der gegnerische Blockspieler Längenvorteile haben, kann der Ball mit den gespannten Fingerspitzen noch über den Block ins gegnerische Feld bugsiert werden: Nur was für Könner.

Chicken-Wing

Was wie ein Essen im Fast-Food-Restaurant oder beim Grillen klingt, ist eine Not-Abwehrtechnik: Der Ball wird mit seitlich-abgewinkeltem Arm (es ergibt sich ein Dreieck zwischen Schulter-, Ellenbogen- und Handgelenk) gespielt. Mit dieser Fläche kann ein hart-seitlich auf Körperhöhe geschlagener Ball effektiv abgewehrt werden.

Beach-Dig

Der Beach-Dig ähnelt dem Pritschen, sind doch die Hände geöffnet und schalenförmig nebeneinander. Diese Technik kann auch oberhalb des Körpers, sehr tief und besonders seitlich sowie einhändig angewandt werden.

Gator-Dig

Eine sinnvolle Abwehralternative für hart zentral auf den Körper angegriffene Bälle, bei der weder der Bagger noch Pritschen möglich sind: Beide Handinnenflächen bilden vor der Brust eine Schale mit der der Ball kontrolliert abgewehrt werden kann.

Skyball

Aufschlag von oben und verschiedene Sprungaufschläge findest du langweilig? Dann probier doch mal den Skyball-Aufschlag aus: Der Ball soll möglichst hoch (in die Sonne oder auch in den Wind) geschlagen werden und somit schwer für den Gegner einzuschätzen sein. Ausgeführt wird der Ball häufig seitlich-stehend zur Grundlinie mit Körperabsenkung und mit der Vor- oder Rückhandseite der Hand ausgeführt.

Der Skyball im internationalen Beachvolleyball präsentiert von Adrian Carambula

Fake-Block

In der Halle sind Zweier- oder gar Dreierblocks die Regel – im Sand kann das kontrollierte Lösen und somit blockfrei-lassen des Angreifers ein probates Mittel sein, das Feld gegen Shots noch besser zu verteidigen. Eine gute Abstimmung in der Feldverteidigung ist hier Voraussetzung.

Beachvolleyball Technik Fakeblock erklärt von Noah Boaxpöhler

Hier haben wir noch einen ausführlichen Artikel rund um den Fake-Block und Drop-Block für dich!