North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation (NORCECA )

Die “North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation” (NORCECA) ist der im Jahr 1968 gegründete, kontinentale Dachverband des nord-, zentralamerikanischen und karibischen Volleyballs mit Hauptsitz in Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Er setzt sich aus 35 Mitgliedsstaaten bzw. Nationalverbänden und 7 beigeordneten Mitgliedsländern (Bonaire, Curaçao, Saba, Saint-Martin, Sint Eustatius, Sint Maarten und die Turks- und Caicosinseln) zusammen, die er in seiner Rolle als Kontinentalverband auf der Ebene des Dachverbandes des internationalen Volleyballsports FIVB repräsentiert und vertritt. Denn gemeinsam mit den vier weiteren Kontinentalverbänden, der CAVB in Afrika, der AVC auf dem asiatischen Kontinent, der CEV in Europa und der CSV auf dem südamerikanischen Kontinent untersteht die NORCECA international dem Vorsitz und der Aufsicht des Volleyball-Weltverbandes, der „Fédération Internationale de Volleyball“ (FIVB).

Das Bild zeigt das Logo der Norceca  - der North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation. Zu sehen ist ein Strichmenschen in typischer Volleyballpose, wo es nach dem Ball schlägt

Logo der Norceca

Gründung der “North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation”

Die Idee einen Dachverband für den Volleyballsport Zentralamerikas und der Karibik zu gründen, wurde erstmals während der Austragung der 10. Zentralamerika- und Karibikspiele (Central American and Caribbean Games (CAC)) 1966 in Puerto Rico diskutiert. Vor allem Dr. Rubén Acosta Hernández, damaliger Präsident des mexikanischen Volleyballverbandes, schob die Debatte um einen Kontinentalverband immer wieder an und entwickelte gemeinsam mit zahlreichen, anderen Sportfunktionären aus Puerto Rico, Kuba und Haiti letztendlich die „North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation“. Doch erst mit dem Beitritt der USA und Kanada konnte die NORECA schließlich 1968 von der FIVB und ihrem damaligen Präsidenten Paul Libaud offiziell gegründet werden. Aufgrund seines starken Engagements und seiner Liebe zur Sportart wurde Dr. Rubén Acosta Hernández dann auch zum ersten Präsidenten des neuen Kontinentalverbandes für Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik ernannt. Nur ein Jahr später fand schon die erste offizielle NORCECA-Volleyballmeisterschaft in Mexiko statt, die Mexiko bei den Damen und Kuba bei den Herren gewannen und sich somit zu den ersten Meistern des nord-, zentralamerikanischen und karibischen Kontinentalverbandes machten. Die erste Jugendmeisterschaft wurde im Jahr 1980 zum ersten Mal ausgetragen. 2006 gewannen die USA die allererste und einzige Meisterschaft im Beachvolleyball, denn ab 2007 entschied sich der Kontinentalverband dazu, den jährlichen Beachvolleyball-Meister bei den Damen und Herren in der jährlich stattfindenden Turnierserie „NORCECA Beach Volleyball Circuit“ zu ermitteln.

Organisation und Aufgaben der “North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation”

Organisiert ist der Kontinentalverband NORCECA in verschiedenen Organen, dem „NORCECA Congress“, dem „Board of Administration“ bzw. Verwaltungsrat, dem „Executive Committee“ bzw. Vorstand des Nationalverbandes sowie einigen verschiedenen Kommissionen, Beiräten und den einzelnen Nationalverbänden der 42 Mitgliedsländer. Die Verwaltung und Führung der „North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation“ hat das „Board of Administration“ inne und die Aufsicht über die Arbeit der Nationalverbände, Kommissionen und Beiräte. Es ernennt zudem die Mitglieder des „Executive Commitee“, denen jeweils ein bestimmter Aufgabenbereich zugewiesen ist, um dadurch den Präsidenten des Kontinentalverbandes bei der Umsetzung und Ausführung von Entscheidungen des Verwaltungsrates und des Kongresses fachlich zu unterstützen. Aktueller Präsident der NORCECA ist Cristóbal Marte Hoffiz aus der Dominikanischen Republik. Der Präsident sowie die Mitglieder des „Board of Administration“ werden im Abstand von vier Jahre vom „Congress“ bzw. Kongress gewählt. Der Kongress ist die höchste Gewalt in der administrativen Struktur des Kontinentalverbandes für Nord- und Zentralamerika sowie die Karibik. Die Versammlungen des Kongress finden alle zwei Jahre statt.
Die Hauptaufgabe der “North, Central America and Caribbean Volleyball Confederation” ist die Führung, Verwaltung, Entwicklung und die Förderung des Volleyballs und des Beachvolleyballs in Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik. Der Kontinentalverband ist zudem dafür verantwortlich, dass bei der Entwicklung des Volleyballsports in den einzelnen Nationalverbänden der NORCECA auch die Regeln, Vorschriften und Bestimmungen des Weltverbandes „Fédération Internationale de Volleyball“ berücksichtigt werden. Ziel des Kontinentalverbandes ist es zudem in Zusammenarbeit mit den 42 angehörigen Nationalverbänden einen technischen Fortschritt des Volleyballspiels in Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik, eine Weiterentwicklung der Athleten und Athletinnen, eine weitere Professionalisierung der Trainerstäbe sowie eine Verbesserung der Organisationsarbeit bei Turnieren, Wettkämpfen und Events wie den „NORCECA Volleyballmeisterschaften“ oder dem „Beach Volleyball Circuit“ zu erzielen, um den Volleyball insgesamt in der Kontinentalregion weiter voran zu bringen und auch auf weltweiter Ebene konkurrenzfähig zu bleiben. Hierzu gehört auch die verstärkte Arbeit im Bereich des Sponsorings, die zur Akquirierung von wichtigen Geldern und verstärkten Imagebildung des Volleyballsports in Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik dient.

(Visited 197 times, 1 visits today)