Inhaltsverzeichnis

Björn Andrae wird Präsident des DEVV | VolleyballFREAK ist Namensgeber der Liga!

Neben den klassischen „großen“ Ballsportarten wie Fußball, Handball, Basketball und Volleyball boomen besonders auch die „elektronischen“ Sportarten. Bei den E-Ballsportarten ist König Fußball mit der „FIFA“-Soccer-Serie hervorzuheben. In den vergangenen Jahren hat sich hier ein professionelles Umfeld für Spieler:innen entwickelt, die ausgeschütteten Preisgelder bei den größten Turnieren gehen in den sechs und siebenstelligen Bereich. Turniere werden teils live im deutschen Fernsehen bei ProSieben MAXX gezeigt.

Sowohl Hallen- als auch Beachvolleyball hinken da schon im „echten Leben“ hinterher, elektronisch gibt es gar keine nationale oder gar internationale E-Volleyball-Liga oder Serie.

Das möchten der Deutsche Volleyball-Verband (DVV), die Volleyball Bundesliga (VBL), einige Profi-Clubs beider Geschlechter und VolleyballFREAK in einer einmaligen Kooperation ändern:

In 2022 wird erstmals eine deutsche Meisterschaft in E-Volleyball an den Start gehen – und VolleyballFREAK ist als Namensgeber der Liga mit dabei.

In diesem Blogpost erfahrt ihr exklusiv alles wichtige zu Terminen, Modus und den Teilnehmer:innen.

„Spike-Volleyball“ ist das offizielle Spiel der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK

Gespielt wird in der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK „Spike Volleyball“, das beste und bekannteste Volleyball-Game für PC, XBOX, PS4/5 und damit das Äquivalent zu „FIFA“ im eSoccer.

Das Teilnehmerfeld der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK

Die „E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK“ besteht aus zehn Teams. Acht davon rekrutieren sich aus Mannschaften der „echten“ Volleyball Bundesligen der Männer (4) und Frauen (4). Um auch die Teams der 2. Bundesliga gemäß der  vergangenen Strategieplanungen stärker an der Profilierung und Neuausrichtung zu beteiligen, ist das Frauenteam des VC Wiesbaden aus der 2. Liga ebenfalls Gründungsmitglied.

Zwei weitere Teams werden mittels Wildcard an der Bundesliga teilnehmen können. Wie ihr die Wildcard bekommt, könnt ihr weiter unten erfahren.

Hier die Übersicht der Teams der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK in 2022:

SWD powervolleys Düren

„Seit meiner Zeit im Internat Frankfurt weiß ich, dass ein Ausgleich zum Sport wichtig ist. Marcin hat mich diese Saison zum Zocken gebracht. Wir trainieren fast jeden Tag. Was soll ich sagen? Die anderen werden es schwer haben, auch nur einen Satz gegen uns zu gewinnen!“ (Melf Urban)
#1fürdüren

„Ich zocke schon seit ich ein kleiner Junge bin. Meine erste Konsole hat mir meine Oma geschenkt. Wenn wir die 10.000 Euro gewinnen, lade ich sie zu einer Reise ein. Deshalb: Ich trainiere schon jetzt in jeder freien Minute und werde alles für einen Sieg geben!“ (Marcin Ernastowicz)

Allianz MTV Stuttgart

Stuttgart möchte neben den Erfolgen in der Halle auch beim E-Volleyball ganz vorne mit dabei sein (Fotograf: Bildermacher-Sport Jens Körner)

„Die E-Volleyball Bundesliga ist wirklich eine geniale Idee von DVV, VBL und VolleyballFREAK. Natürlich sind wir mit dabei – um gerade den Männerteams zu zeigen, was in uns steckt. Und auch um zu zeigen, dass Stuttgarts schönster Sport auch in digital top ist.

Unser Traum für 2022: Pokalsiegerinnen,  deutsche Meisterinnen und Gewinnerinnen der deutschen E-Volleyball Meisterschaft.“ (Teammanager Moritz Zeithammel)

BERLIN RECYCLING Volleys

„Es wird Zeit, dass ich mein Gaming-Talent auch in der E-Volleyball-Bundesliga einbringen kann. Danke an VolleyballFREAK für diese Möglichkeit! Als Fortnite-Liebhaber kann ich mit dem Gamepad umgehen und will jetzt auch bei “Spike-Volleyball“ durchstarten. Eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2023 sollte allemal drin sein!“ (Jeff Jendryk)

USC Münster

Maria Schlegel: Möchte bei der E-Volleyball Bundesliga zuletzt lachen | Muenster Foto: Conny Kurth / www.kurth-media.de

„Als ich von den Plänen des DVV, der VBL und VolleyballFREAK erfahren habe, wollte ich sofort dabei sein. An der Konsole gebe ich auch immer alles – wie auf dem Feld. Das kann ich jetzt beweisen. Meine Teamkolleginnen haben auch schon angeboten, dass wir vor dem Start der E-Volleyball Bundesliga ein kleines Trainingslager machen, damit ich dann bestens vorbereitet in die Duelle starten kann. Mit ihrer Unterstützung kann ich gar nicht verlieren. Und ich sag dann mal so: Die anderen Teams müssen sich warm anziehen – die erste Meisterschaft geht nach Münster!“ (Maria Schlegel)

SVG Lüneburg

Team Lüneburg möchte sich noch nicht in die Karten schauen lassen. Klar ist aber, sie werden bei gewonnenen Punkten die heißesten Moves haben…

VC Neuwied 77

„Sollten wir Deutsche Meisterinnen werden, würde unser Team die 10.000 Euro spenden, um den Ukrainern zu helfen, die von den Russen angegriffen werden. Unser Trainer hat außerdem versprochen, diese Spende zu verdoppeln, um der Ukraine zu helfen.“ (Anna Church)

WWK Volleys Herrsching

Die E-Volleyball Bundesliga ohne den Geilsten Club der Welt? Unmöglich. Wir sind gespannt, was das Team vom Ammersee an den Konsolen kann. 

VC Wiesbaden II 

„Es ist ein neues und für uns ungewohntes Format. Aber durch Corona sind ohnehin viele Aktivitäten auf Online-Meetings verschoben worden. Wir sind gespannt auf das neue Format. Nach Saisonabschluss gibt es zunächst mal einen Monat Urlaub für die Mannschaft, aber dann startet gleich das Training. Ein paar sind darin schon sehr geschickt, aber für eine gute Mannschaftsleistung reicht das noch nicht.“ (Niels Hoffmann)

Zusätzlich nehmen noch je ein Wildcard-Team pro Geschlecht an der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK teil.

Weiter unten könnt ihr erfahren, wie ihr die Wildcards bekommen- und ebenfalls um den Titel und 10.000€ Preisgeld mitspielen könnt.

„Hit-off“ der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK?

„Hit-off“ ist am 4. Juni 2022 um 19 Uhr. Die ersten Spiele werden live aus der Max-Schmeling Halle in Berlin gestreamt. Sobald der Spielplan steht, werdet ihr die angesetzten Matches auf allen VolleyballFREAK-Kanälen erfahren.
Darüber hinaus ist ein großes Showprogramm geplant, welches u.a. aus einem Showmatch der Berlin Recycling Volleys, internationalen Music-Acts und Überraschungsgästen besteht.
Tickets für das E-Volleyball-Event des Jahres sind in Kürze bei VolleyballFREAK, dem DEVV sowie eventim zu haben.

Wo und wie ist die E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK zu sehen?

Alle Spiele werden im hochwertigen Mehrkamera-Stream gratis auf Twitch zu sehen sein. Kommentiert werden die Matches jeweils von amtierenden und ehemaligen Profi-Volleyballer:innen.

Der Modus der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK

Gespielt werden eine Hin- und Rückrunde sowie anschließend Play-offs um die erste deutsche E-Volleyball Meisterschaft presented by VolleyballFREAK.
Die Spiele finden ab dem 4. Juni im wöchentlichen Rhythmus statt und gipfeln im großen Finale am 31. Juli 2022, ebenfalls in der Max-Schmeling-Halle.

Die Preisgelder der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK

Die Sieger:innen der ersten deutschen E-Volleyball Meisterschaft presented by VolleyballFREAK dürfen sich über 10.000€ Preisgeld freuen. Das Team ist damit automatisch qualifiziert für die geplanten internationalen Meisterschaften in 2023.

Die Zukunft der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK

Die Pläne, die Serie auch europaweit auszurollen, organisiert vom noch zu gründenden eCEV – und erste Weltmeisterschaften, organisiert unter dem Dach des Weltverbandes FIeVB sind kurz vor der finalen Umsetzung.

Geplant ist zudem eine Ausweitung auch auf den Beachvolleyball. Hierzu laufen aktuell die ersten Tests mit Spieler:innen aus Deutschland sowie allen Teilen der Welt.

Woher stammt die Idee? | Wer sind die Organisator:innen der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK?

Die Idee für diese einzigartige Liga ist aus einer klassischen „Bierlaune“ heraus in den Redaktionsräumen von VolleyballFREAK entstanden. Erste Gespräche mit den Vorständen des DVVs und der VBL in 2020 haben gezeigt, dass hier großes Interesse besteht. Nach vielen Unwägbarkeiten aufgrund der Corona-Pandemie musste der Start in 2021 frühzeitig auf unbestimmte Zeit verschoben werden. In diesem Jahr ist eine Umsetzung in einem Rahmen, wie sich dies alle Parteien gewünscht haben, endlich möglich.

Der Traum der E-Volleyball Bundesliga wird damit endlich wahr.

Der DVV hat hierfür eigens am 10. Dezember 2021 einen An-Verband gegründet – den Deutschen E-Volleyball-Verband (DEVV). In diesem werden zukünftig alle Fäden rund um E-Volleyball in Deutschland zusammenlaufen.

Wie kann ich die Wildcard für die E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK bekommen?

Bewerbungen für die zwei Wildcards bitte an e-volleyball-bundesliga@volleyballfreak.de mit einem Vorstellungsvideo und warum gerade ihr an den Start gehen möchtet. Anschließend wird es ein Single-Out Turnier aller Bewerber:innen geben. Die beiden Sieger je Geschlecht nehmen dann an der E-Volleyball Bundesliga 2022 teil.

Gewinne Tickets für das „Hit-off“ Event am 4. Juni 2022 in Berlin

VolleyballFREAK verlost in den kommenden Wochen immer montags je vier Freikarten für das „Hit-off“ Event am 4. Juni 2022 in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Alle Infos hierzu auf den social media Kanälen von VolleyballFREAK.

Stimmen zur neuen E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK

Steffen Probst (Founder VolleyballFREAK und Mitgründer der E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK)

Auf dem Bild sieht man den Volleyballfreak als Spieler im schwarz roten Trikot mit der Nummer 6
„Mr. VolleyballFREAK“ Steffen Probst freut sich auf die E-Volleyball Bundesliga, bei der VolleyballFREAK als Namenspate dabei ist

Ein Traum wird wahr! Als in 2020 die Idee für die E-Bundesliga aufkam, konnte ich mir nur schwer vorstellen, dass die Liga, so wie sie jetzt stattfindet, Wirklichkeit wird.
Im Namen von VolleyballFREAK geht mein großer Dank an die Vorstände des DVVs, des DEVVs sowie der VBL, die verrückt genug sind, an diesem tollen Projekt mitzuarbeiten. Für VolleyballFREAK war früh klar, dass wir mit Ideen, Know-how und natürlich auch als Namensgeber der Liga dabei sind. Schon jetzt trainieren die meisten Teams regelmäßig hart um am 4. Juni bestens vorbereitet in die Liga zu starten. Ich freue mich auf spannende Spiele!

Björn Andrae (Präsident DEVV)

DEVV-Präsident Björn Andrae tauscht auch in seiner neuen Rolle als Präsident noch nicht das Trikot gegen den Anzug (Foto: volleyball-bundesliga.de)

Als sich der DVV, die VBL und Steffen von VolleyballFREAK wegen des Projekts E-Volleyball Bundesliga bei mir gemeldet haben, war mir sofort klar: Ich muss dabei sein! Dass es jetzt als Präsident des DEVVs ist – umso schöner! Einziger Wermutstropfen für mich ist, dass ich wegen des Amtes nicht selbst mitzocken kann. Aber: Ich gebe gerne an alle Teilnehmer:innen Tipps weiter, die ich in mehr als 20 Jahren Volleyballprofi-Laufbahn beim Daddeln auf Busfahrten und im Hotel gesammelt habe.
Was DVV, VBL und VolleyballFREAK da in kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben, ist wirklich aller Ehren wert. Ich freue mich auf die erste Bundesligasaison, besonders aber auch auf die Begegnungen im kommenden Jahr auf internationalem Parkett: Mein Ziel ist es, dass die E-Volleyball Bundesliga das Aushängeschild in Sachen E-Volleyball in Europa und der Welt wird.

Josef Städter (VBL Geschäftsführer Medien und Kommunikation E-Volleyball)

Die E-Volleyball Bundesliga ist eine einzigartige Möglichkeit für den Volleyball in Deutschland und der VBL als Dachorganisation des Leistungssports zu zeigen, wie innovativ Volleyball Made in Deutschland ist. Wir glauben fest an den Erfolg der Liga und wünschen allen Teilnehmer:innen und Zuschauer:innen viel Spaß.

Weitere Stimmen zur E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK

„Als im Oktober 2021 die erste Anfrage von VolleyballFREAK zur E-Bundesliga kam, war ich direkt begeistert. Schon jetzt zocken wir teamintern auf den langen Auswärtsfahrten und im Hotel begeistert. Dass es jetzt aber um die erste Deutsche Meisterschaft und 10.000€ geht, ist ein weiterer Anreiz. Ich kann nur sagen: Wir werden top-vorbereitet im Juni an den Start gehen.“

„Zunächst war ich ein wenig skeptisch, konnte mir nicht richtig vorstellen, die die E-Volleyball Bundesliga konkret aussehen soll. Jetzt muss ich sagen: Ich bin absolut begeistert, was alle Seiten da auf die Beine gestellt haben. Chapeau!“

Medieninformationen rund um die E-Volleyball Bundesliga presented by VolleyballFREAK:
Steffen Probst & Tobias Goerlich
info@volleyballfreak.de