Alle Jahre wieder strömen hunderte Volleyball-/ Sportteams vor der neuen Saison hochmotiviert in die Sporthallen in der gesamten Republik um sich auf ihre Saison vorzubereiten – Grund genug für den VolleyballFREAK Euch die ultimativen Tipps für die Durchführung von Vorbereitungsturnieren zu geben – und auch, worauf es bei guten Turnieren für die Teilnehmer ankommt!

Vorbereitungsturniere dienen in vielen Vereinen nicht nur der sportlichen Vorbereitung auf die anstehende Saison, sondern bieten auch eine Möglichkeit durch die Meldegebühren und Cafeteria/ Party ein wenig Geld in die Vereinskasse zu spülen um Übungsleiter zu bezahlen, Material und andere nötige Anschaffungen zu machen, neue Mitglieder zu werben…

Also: Warum nicht ein eigenes Turnier ins Leben rufen und eine Tradition beginnen lassen?!

Viel Spaß beim Lesen- und Erfolg beim Durchführen Eures nächsten Turniers!

Die VolleyballFREAK-Checkliste zur Durchführung von Vorbereitungsturnieren könnt ihr hier als PDF herunterladen!

1. Alles beginnt… mit dem Termin

Sobald klar ist, dass Euer Turnier (neu) ausgetragen werden soll, solltet ihr schnell einen Termin finden. Beachtet hierbei auch

  • Termine von Turnieren in Euer Region, dem gleichen Geschlecht, Leistungsklasse(n), Altersklasse(n)

Es wäre unklug, wenn ihr am Termin eines schon lange stattfindenden Turniers ebenfalls ein Turnier anberaumt, „klaut“ ihr Euch doch so nur die Teilnehmer – so dass beide Turniere leiden können.

Checkt also die Turnierkalender und die versandten Einladungen der vergangenen Saison um das auszuschließen.

Häufig finden Turniere immer zum gleichen Termin statt: Zum Beispiel

  • Immer am 1. Wochenende nach den jeweiligen Sommerferien
  • Immer am letzten Wochenende vor dem 1. Spieltag
  • Immer am 1. Wochenende im September

… beachtet das mit für Eure Planungen!

Habt ihr einen für Euch guten, noch freien Termin gefunden, sprecht mit der Stadt/ der Hallenvergabe und schaut, ob Euer Termin noch frei ist.

Spricht auch von dieser Seite nichts gegen Euren Wunschtermin, geht es mit Punkt 2 weiter…

VolleyballFREAK-TIPP: Die Terminfindung für ein Turnier z.B. im September sollte idealerweise im Dezember des Vorjahres stattfinden, so habt ihr genug Puffer für alle weiteren TO-DO’s.

2. Kommuniziert den Termin: Gestaltet und verschickt die Einladungen

Der Termin steht, jetzt heißt es fleißig Werbung machen. Habt ihr bereits ein etabliertes Turnier, verfügt ihr bestimmt schon über ein funktionierendes Netzwerk/ viele Ansprechpartner von Vereinen der Vorjahre.

Hier noch viele weitere Möglichkeiten, Euer Turnier größer und bekannter zu machen:

Auch kann es immer helfen, die Einladung möglichst ansprechend (und vollständig, das erspart viele Nachfragen) zu gestalten. Was gehört alles auf die Einladung?

Eine ansprechende Einladung wie diese hier ist das A und O 

  • Auf einen anständigen Flyer/ Einladung gehört im Idealfall auch ein Foto. Gerade im Internet generiert ihr so mehr Aufmerksamkeit als mit einem schnöden weißen PDF
  • Integriert Euer Logo auf der Einladung – damit alles wissen, wer der Ausrichter ist
  • gebt Eurem Turnier einen tollen Namen!
  • Irgendwie sollte schnell die Sportart zu erkennen sein
  • Nennt den Termin sowie die Hallenöffnung/ Spielbeginn an den jeweiligen Turniertag(en)
  • Für wen ist das Turnier? Männer, Frauen, Jugend, Mixed, 3:3, 4:4, 6:6
  • Leistungsklasse (Liganennung von – bis) oder Hobbybereich
  • Wo wird gespielt (Halle(n) mit genauer Adresse
  • Wie wird gemeldet/ an wen geht die Meldung? Nennt einen Ansprechpartner für Rückfragen samt Handynr. für Notfälle (wie Verspätung bei der Anreise…)
  • Auf Meldeschluss hinweisen (First come – first serve)
  • Was kostet der Spaß, gibt es eine Kaution (ratsam; so reisen Teams nicht frühzeitig ab ohne letzte Spiele gepfiffen zu haben, Wasserkästen zurückgegeben zu haben…), gibt es einen reduzierten Frühmelder-Rabatt? Wie lautet die Kontoverbindung samt Betreff für die Überweisung (macht das Zuordnen gerade bei größeren Turnieren leichter)
  • Weist auf Eure reichhaltige, gute Cafeteria hin – wenn es eine gibt
  • Wie ist der Modus? 3 Teams je Feld/ Gruppenspiele/ jeder gegen jeden/ 1-2 (Gewinn-) Sätze, Schweizer System.
    • Macht Euch im Vorfeld Gedanken, wieviel Zeit ihr habt
    • Es ist nicht immer sinnvoll, das Maximum an Spielen aus einem Turnier zu holen. Lieber vier knackige, gute Spiele als zu viele Spiele in einem monsterlangen Turnier, die hinten raus wenig sportliche Relevanz haben – oder sogar abgeschenkt werden
    • Sätze auf Zeit sind nicht sonderlich beliebt bei Turnieren, machen es aber gerade bei großen Turnieren leichter, pünktlich durchzukommen. Auch für unerfahrene Ausrichter eine gute Möglichkeit
    • Bleibt aber dennoch flexibel, sollten Teams spontan absagen (leider immer möglich)
  • Preise: Was können die Teilnehmer gewinnen?
    • Geld
    • Sachpreise wie Süßigkeiten, Shampoo, (Kalt-)Getränke
    • Gutscheine für Einspielshirts, Restaurants, von weiteren Sponsoren
    • (Wander-) Pokal
  • VolleyballFREAK-TIPP: Verschenkt 30% Gutscheine für die Teilnahme an Eurem Turnier im kommenden Jahr. Damit bindet ihr die Teams effektiv an Euch
  • Gibt es Besonderheiten bei Eurem Turnier?
    • Ein Schirilehrgang der das Pfeifen abnimmt (heißt aber auch manchmal ein wenig warten müssen)?
    • Stellt ihr Wasserkisten zur Verfügung?
    • Wahl und Ehrung eines MVPs durch die Teilnehmer
    • Druck des Teamfotos direkt auf die Urkunde. In Zeiten von Smartphone, Laptop und Drucker keine Hexerei mehr – aber eine nette Erinnerung
    • Verkauf von Sportartikeln zum reduzierten Preis beim Turnier
    • Essen vom Grill 😉
  • Bei 2-Tagesturnieren zudem noch folgende Infos:
    • Übernachtung: wo und wie? (Halle, Zelt, andere (kostenpflichtige) Unterkunft)
      • Voranmelden erforderlich?
    • Verpflegung: Frühstück/ Abendessen (Pastaparty)
      • Kosten/ Voranmeldung?
    • Gibt es eine Players-Party? Na klar. Volleyballer lieben feiern!
      • Wo findet sie statt/ wie kommt man hin/ zurück?
      • Was kostet der Eintritt?
      • Was kosten Getränke/ Snacks?
    • VolleyballFREAK-TIPP: Bietet eine Happy-Hour an. So könnt ihr die Leute schon früher zu Euer Party locken. Das ist gut für die Stimmung und den Umsatz!

Steht der Termin, der Flyer ist gestaltet und verschickt kann das Turnier ja kommen…

3. Die Turnier-Orga/ Durchführung

  • Helfer-Helfer-Helfer

Ohne Helfer kann kein gutes Turnier stattfinden! Deshalb frühzeitig im Verein, bei Eltern und weiteren Teams Eures Clubs nach Hilfe fragen. Organisiert am besten ein Schichten-System. Den ganzen Tag Kuchen verkaufen kann sich schon ziehen

Aufgaben/ Posten:

Vor dem Turnier

Plant ausreichend Zeit ein, damit zur Hallenöffnung alles stressfrei aufgebaut ist. Das ist schöner für Euch – aber auch ansprechender für Eure Gäste.

  • Aufbauten in der Halle: Netze, Antennen, Anzeigetafeln, Schiristühle und Schreiberplätze, Spielbälle, Musik und DJ, Micro, Boxen
  • Cafeteria: Getränke, Kaffeemaschine, Geschirr, Stühle/ Tische und Essen organisieren/ aufbauen
    • Müllsäcke, Spülsachen, Klebeband, Verlängerungskabel(trommel) nicht vergessen

Während des Turniers

  • Turnierorga
    • Rechtzeitig die nächsten Partien ansagen
    • wer muss pfeifen?
    • Auf kurze Einspielzeiten hinweisen
    • Aushänge aktualisieren
    • Weitere Runden am Laptop planen
      Das Foto zeigt Brezel vom Catering am Spieltag.

      Brezel gehen gut beim Catering

  • Cafeteria
    • Betreuung der Cafete, des Getränkestands, Grills…
    • Spülen, Müll sammeln, Getränke auffüllen

Am Ende des 1. Turniertages

  • Netze entspannen bei 2-Tagesturnieren: Halle ein wenig aufräumen

Bei der Party

    • VolleyballFREAK-TIPP: Klärt auch hier im Vorfeld wer…
      • Macht die Musik?
      • Wer schenkt aus/ sammelt Gläser ein?
      • Räumt auf?

Frühstück

    • wer besorgt Brötchen, kocht Kaffee, Aufschnitt, bereitet alles vor, baut auf/ ab, spült…?

Nach dem Turnier

  • Siegerehrung
    • Möchtet ihr, dass alle Teams dann noch anwesend sind weil der Rahmen dann schöner ist
      • Zahlt die Kaution erst danach aus (macht vorher darauf aufmerksam)
      • Schaut, dass das Turnier nicht allzu spät endet. Manche Teams müssen noch weite Strecken nach Hause fahren
  • Gemeinsames aufräumen!
    • Viele Hände – schnelles Ende. Nichts ist ätzender als nach einem langen Turnier (mit kurzer Nacht) noch lange in kleiner Runde aufräumen zu müssen

VolleyballFREAK-TIPP: Perfekt ist ein Miteinander: So können zum Beispiel die Damenteams aus dem Verein den einen Turniertag organisieren und den anderen Tag die Herren. Schön ist auch, wenn die Helfer direkt erkannt werden können – Orga-Shirts sind schnell und individuell erstellt.

4. und sonst noch…?

  • Erste Hilfe: Auch wenn sich alle wünschen, verletzungsfrei zu bleiben, solltet ihr darauf vorbereitet sein. Kommen viele Sportler zusammen, kann leider immer etwas passieren. Habt auf jeden Fall einen 1. Hilfe-Koffer, Pflaster und Kühlpacks in der Halle in ausreichender Zahl parat
  • „baut“ Leistungsklassen sinnvoll: Mehr als 3 Ligen zusammen spielen zu lassen ist zumeist wenig sinnvoll für alle Beteiligten
  • beide Geschlechter in einer Halle spielen zu lassen ist manchmal organisatorisch schwer, belebt aber auf jeden Fall die Atmosphäre bei Turnieren 😉

5. Checkliste für Turnierorga

Hier bekommt ihr alle Tipps rund um die Turnierorganisation nochmal zum Download. Klickt hierzu einfach auf die Abbildung.

… mit diesen Tipps des VolleyballFREAKs sollte alles klappen – und Vorbereitungsturniere allen Spaß machen. Der VolleyballFREAK wünscht allzeit viel Spaß und bleibt Verletzungsfrei!

Von der Idee bis zum Turnier

Das Foto zeigt 2 Spieler beim Angriff und Block in einem Beachvolleyballspiel auf dem Event Beachen mit dem VolleyballFREAK 2017

Am Beispiel vom Beachen mit dem VolleyballFREAK gibt es hier weitere Gedanken rund um die Organisation eines Volleyballturniers.

Jetzt hier lesen: Beachen mit dem VolleyballFREAK 2017 – von der Idee bis zum Turnier!

 

(Visited 330 times, 1 visits today)