Ich darf euch in diesem Testbericht den Kempa Wing Lite Schuh vorstellen. Dieser wurde mir von weplayvolleyball.de zur Verfügung kostenlos gestellt. Wenn man den Namen Kempa hört, so denkt man in erster Linie an den ehemaligen Handballnationalspieler und die nach ihm benannte Handball-Marke. Allerdings bringt der Hersteller den ersten Hallenschuh auf den Markt, welcher sowohl für den Handballer als auch für den Volleyballer geeignet ist.

Das Foto zeigt Zuspielerin und Testerin Lissy mit den Kempa Wing Lite Sportschuhen

Zuspielerin Lissy hat den Wing Lite von Kempa für euch getestet.

Als ich erfuhr, dass ich den Kempa Wing Lite testen durfte war ich sehr gespannt. Zumal, da es das erste Mal ist, dass ich einen Schuh trage, welcher nicht von den typischen Volleyballherstellern wie Asiscs oder Mizuno stammt. Auch freute es mich sehr einen Schuh eines deutschen Herstellers ausprobieren zu dürfen.

1. Farbe, Design und Passform

Der Kempa Wing Lite erscheint in mehreren Farben. Für Frauen sind derzeit Modelle in den Farben türkis/gelb, grau/weiß/gelb und weiß/pink/schwarz auf dem Markt. Für die Männer gibt es folgende Varianten: silber/grau/blau, gelb/blau, gelb/schwarz und weiß/blau.
Die Variante, welche ich testen durfte, hat einen schlichten Weißton als Grundfarbe mit integrierten schwarzen und pinken Highlights. Der Schuh ist etwas schmaler geschnitten und extrem leicht. Ich empfehle den Schuh eine Nummer größer zu bestellen. Verglichen mit meinen bisherigen Modellen von Adidas und Asics, habe ich bei einer Größe von 39 immer ein wenig Platz vorne gehabt, welchen ich beim Kempa Wing Lite etwas vermisst habe.

Anzeige: Die Kempa Wing Lite für Damen jetzt bei weplayvolleyball.de bestellen!

Anzeige: Die Kempa Wing Lite für Herren jetzt bei weplayvolleyball.de bestellen!

 

2. Material des Kempa Wing Lite

Das Obermaterial besteht aus einem weichen synthetischen Stoff, in welchen Belüftungszonen eingearbeitet wurden. Dabei fällt auf, dass das Obermaterial nur aus einem einzigen Stück angefertigt ist und an den seitlichen Stellen mit einer zusätzlichen Verstrebung zur erhöhten Stabilität versehen wurde. An den Seiten finden sich im Mittelfußbereich zusätzlich härtere, formgebende Querbalken, welche zusätzlich Stabilität geben. Besonders betonen möchte ich das Dämpfungsmaterial, welches sich von der Ferse bis zu den Zehen erstreckt. Dieses Material ähnelt sehr dem Boost Material von Adidas oder der neuen FlyteFoam-Technologie von Asics und ist schon bei bloßen Ertasten (kräftiges Eindrücken) sehr nachgiebig und kommt schnell in die ursprüngliche Form zurück.

Das Foto zeigt den Kempa Wing Lite von der Seite mit den rosa Softpads zur Dämpfung.

Die Softpads zur Dämpfung in rosa

Die Sohle des Kempa-Schuhs wurde von der Marke Michelin hergestellt. Das zeigt schon, dass der Hersteller wert auf hohe Qualität legt. Die Sohle hat kreuz- und quer kleine Einschnitte, welche den Schuh sehr flexibel machen. Zusätzlich gibt es zwei eingearbeitete Drehpunkte, welche einen schnellen Richtungswechsel möglich machen.

3. Der Kempa Wing Lite im Praxis-Test

Als ich mit dem Kempa Wing Lite das erste Mal die Halle betreten habe, wurde ich von meinen Mitspielerinnen auf meine Schuhe angesprochen. „Die sehen ja fast schon aus, wie Sneaker von der Straße“ war ein Kommentar. Schon beim Einlaufen merkte ich den guten Grip der Schuhsohle auf den Hallenboden. Auch fiel mir auf, dass der Schuh im Vergleich zu meinem Vorgängermodell sehr leicht ist.

3.1 Stabilität vom Kempa Wing Lite

Stabilität ist mir bei einem Volleyballschuh sehr wichtig, da ich mit Bänderproblemen (typisch!) in der Vergangenheit zu kämpfen hätte. Umso erfreulicher war es für mich, dass der Kempa Wing Lite mir das Gefühl von optimaler Stabilität vermitteln konnte. Zwar mag es nicht so verwunderlich sein, da beim Handball Stabilität durch das direkte Einwirken eines Gegners einen höheren Stellenwert hat als im Volleyball, aber dennoch haben viele Schuhe in diesem Punkt auch ihre Schwächen. Der Kempa Wing Lite definitiv nicht. Die eingearbeiteten Querverstrebungen an der Sohle, sowie eine Art „festere stoffige Platte“ unterhalb des Außenknöchelns (spürt man nur beim Ertasten und stört nicht beim Tragen) machen ihren Job sehr gut.
Als Zuspielerin ist man sowohl im Block, als auch beim Sprungpass oftmals in der Luft und muss folglich auch gut und sicher landen können. Ich hatte in meinen Trainingseinheiten mit dem Schuh niemals das Gefühl unsicher gelandet oder gar weggeknickt zu sein.

Das Foto zeigt die Sohle des Kempa Wing Lite.

Die Sohle des Kempa Wing Lite

3.2 Dämpfung des Kempa Wing Lite

Wie schon gerade beschrieben ist es für Spieler, die oft springen, sehr wichtig einen Schuh zu haben der das Abspringen und die anschließende Landung gut abfedert. Die eingearbeiteten Softpads haben jeder meiner Sprünge wunderbar aufgefangen und das Landen fühlt sich sehr weich an. Schön finde ich es auch, dass das Dämpfungsmaterial nicht nur am Fersenbereich eingearbeitet ist, sondern sich über die ganze Länge des Schuhs erstreckt. Das ist meiner Meinung nach auch wichtig, da man beim Absprung als letztes über die Fußballen abdrückt und somit dort die integrierten Softpads Energie abgegeben können.

4. Fazit zum Kempa Wing Lite

Der Kempa Wing Lite ist eine Neuheit auf dem Volleyball-Markt, jedoch keinesfalls als ein unausgereiftes Modell zu betrachten. Jahrelange Erfahrung im Handballsport haben den Schuh für beide Hallensportarten interessant gemacht. Ich würde dem Schuh Jedem Volleyballer empfehlen.

Anzeige: Die Kempa Wing Lite für Damen jetzt bei weplayvolleyball.de bestellen!

Anzeige: Die Kempa Wing Lite für Herren jetzt bei weplayvolleyball.de bestellen!

(Visited 650 times, 1 visits today)