Das erste große Highlight des Volleyballjahres 2017 ist mit dem DVV-Pokalfinale am vergangenen Wochenende in der SAP Arena Mannheim über die Bühne gegangen. Zwei berauschende Spiele, zwei überglückliche Sieger und viele schöne Momente bleiben hiervon. Doch was ist seit dem noch passiert? Hier erfahrt ihr alles wichtigen News der (Beach)Volleyball-Woche…

Goldene Händchen

Den Anfang macht eine schöne Meldung im Vorfeld des Pokalfinals. Bereits traditionell werden am Abend vor den Finalspielen die „goldenen Händchen“ verliehen, in diesem Jahr in drei Kategorien.
Die Sieger des „besten Ballwechsels“ Vilsbiburg und Stuttgart standen sich im Pokal gegenüber und lieferten sich einen heißen Fight (hier könnt ihr den Punkt in voller Länge sehen).

Der VolleyballFREAK meint: Das ist Werbung für unseren Sport: Kampf, Emotionen, Technik, Eleganz – wer braucht da noch Fußball?

Die Kategorie „bestes Social Media-Video ging an den SV Warnemünde für ihr hollywoodreifes Video. Inspirieren lassen haben sich die Macher Björn Fischer (Trailer Björn) und Tobias Plewa (Kopf der Kreativabteilung des Vereins) von NBA-Videos – und nach 40 Stunden Arbeit war fertig, was ihr alle sicher schon gesehen habt.

Der VolleyballFREAK meint: Zu Recht verdient diese Leistung eine Ehrung! Noch nie habe ich einen Volleyball-Trailer gemacht mit so viel Liebe, know-how und Details gesehen. Das macht Lust auf Volleyball – eine echte Werbung für unseren Sport. Und wann produziert ihr Euren eigenen Trailer??

Das dritte „goldene Händchen“ ging an Lutz Kurth für die „Volleyballstory des Jahres“. Kurth betreibt echte Integration durch Volleyball. Mit Flüchtlingen aus Eritrea baute er ein Beachvolleyball-Feld – und tritt mit dem Team in einer Freizeitliga an. Besonders wichtig ist ihm über den Volleyball hinaus aber die Vermittlung von Werten, welche er durch Sprach- und Rollenspiele an die jungen Sportler vermittelt. Getreu dem Schlachtruf des Teams „Fleiß, Ordnung, Disziplin, Pünktlichkeit!“

Der VolleyballFREAK meint: Schön dass DVV und VBL die „goldenen Händchen“ verteilen und verdienten Ehrenamtlern wie Kurth an einem Abend wie diesem einen Dank für ihre tolle Arbeit geben. Hoffentlich inspiriert das viele weitere Volleyballer, selbst aktiv zu werden und ihren Mitmenschen zu helfen. Vielleicht steht dann ja IHR im nächsten Jahr in Mannheim selbst auf dem Treppchen…

Walkenhorst+Winter=Erfolg?

Ein weiteres Team hat sich für die beginnende Beachvolleyball Saison formiert: Der 28-jährige 2,06m lange Alex Walkenhorst steht ab sofort mit Sven Winter, 1,97m und erst 18 Jahre gemeinsam auf dem Feld. Walkenhorst wird seine Erfahrung aus 35 World Tour Turnieren einbringen, und Winter die jugendliche Unbekümmertheit.  Sicherlich spannend, was dieses Team auf der Tour wird reißen können

Stalking im Volleyball

Diese Meldung entsetzt: Jennifer Cross vom Dresdner SC erhielt in der vergangenen Saison eine Morddrohung per SMS nach einem verlorenen Spiel. Der Täter wurde gestellt, aber nicht belangt. Bekannt wurde auch, dass weitere Spielerinnen mit Stalkern zu kämpfen haben

Beach: Saisonauftakt in Fort Lauderdale

Heute geht es endlich auch auf der World Tour im Sand wieder los – und das gleich mit neun deutschen Teams. Fünf davon sind direkt für das Hauptfeld qualifiziert, darunter die Olympiasiegerin Kira Walkenhorst, die mit Interimspartnerin Julia Großner an den Start geht, vier weitere Duos müssen sich durch die Qualifikation kämpfen. Alles zum Start ins Beach-Jahr 2017 könnt ihr hier nachlesen

Volleyball Links der letzten Woche findest du hier!