Anfang August kam Steffen auf mich zu und fragte mich, ob ich interessiert sei, ein neues Schuhmodell für ihn zu testen. Von der Idee war ich sofort begeistert, denn die Vorbereitung für die Hallensaison stand vor der Tür und die Zeit für neue Schlappen war auch längst wieder gekommen. Kurz danach hielt ich dann auch schon meine neuen Schuhe in den Händen. Mir wurde das Modell Wave Stealth V von Mizuno kostenlos über weplayvolleyball.de zur Verfügung gestellt.

Schuhtester Thorben spielt als Libero in der 3. Liga beim TVA Hürth.

Design des Mizuno Wave Stealth V

Direkt beim Auspacken sprang mir das spezielle Design ins Auge. Ein sattes hellblau kombiniert mit hellblau und hellblau, Sohle hellblau, Schnürsenkel hellblau und ach ja, habe ich schon hellblau gesagt? Lediglich das Logo von Mizuno erschien in einem schlichten weiß und einzelne Elemente unter der Schuhoberfläche blitzten in weiß durch.

Das Foto zeigt den blauen Mizuno Wave Stealth V von der Seite. In weiß sieht man groß das Mizuno Logo eingearbeitet.

Der Mizuno Wave Stealth V kommt mit coolen Design um die Ecke

Tragekomfort und Passform

Die Form des Schuhs ist schmal, flach und sportlich, dennoch hat er sich meinen sehr breiten Füßen gut angepasst. Mit der Schuhgröße 44 in meinen Sportschuhen, bin ich auch beim Mizuno Wave Stealth V gut gefahren. Er bot mir ab dem ersten Tragen genügend Freiraum für den Fuß und entwickelte keinen Druck, zugleich lag er geschnürt eng am Fuß und bot keinen Spielraum für ein eventuelles Rutschen im Schuh. Jetzt aber mal weg von den zweitrangigen Dingen, hin zum wirklich Wichtigen, dem Praxistest.

Anzeige: Mizuno Wave Stealth V Damenmodell bei weplayvolleyball.de bestellen

Anzeige: Mizuno Wave Stealth V für Herren bei weplayvolleyball.de bestellen

Der Mizuno Wave Stealth V im Training

In den folgenden zwei Wochen testete ich die Schuhe in drei Trainingseinheiten pro Woche auf Herz und Nieren, sowohl in Libero-spezifischer Hinsicht, als auch hinsichtlich der erforderlichen Eigenschaften für Feldspieler im Volleyball. In der ersten Einheit war ich sehr gespannt, wie sich der Wave Stealth V in der, ihm normalerweise fremden, Sportart Volleyball machen würde, denn der Hersteller Mizuno deklariert das Modell als Handballschuh.

Das Foto zeigt di Innenseite des Mizuno Wave Stealth V. Der Schuh ist komplett in blau und hat ein weißes Mizuno Logo.

Die Innenseite des Mizuno Wave Stealth V

Stabilität des Volleyballschuhs

Mit diesem Wissen im Hinterkopf ging es ins erste Training. Gleich nach ein paar Minuten war jegliche Skepsis gegenüber dem Schuh komplett abgelegt, denkt man bei Handballschuhen doch eher an sehr starre und klobige Modelle, um den Akteuren genügend Stabilität in ihren Bewegungen zu geben. Der Mizuno Wave Stealth V bewies sehr schnell, dass Stabilität auch mit Flexibilität und Leichtigkeit verknüpfbar ist. Als Libero ist es mir, genau wie Handballern, sehr wichtig, einen sicheren Stand zu haben und Bewegungen in alle Richtungen kontrolliert abfangen zu können. Der Mizuno Wave Stealth V eignet sich dafür ausgezeichnet. Von der ersten Übung an unterstützte mich der Schuh sehr gut und gab mir zu jeder Zeit Sicherheit. Egal ob es seitliche Bewegungen, oder Bewegungen nach vorne und hinten waren, mein Stand war stets stabil. Auch in den folgenden Trainingseinheiten ließen sich keine Rückschritte der Stabilität aufgrund von Abnutzung feststellen.

Mehr Volleyballschuhtests gibt es hier!

Grip / Bodenhaftung

Neben der Stabilität ist mir auch die Bodenhaftung bei einem Volleyballschuh sehr wichtig. Bei unserem verhältnismäßig rutschigen Hallenboden lege ich daher auf den Grip der Schuhsohle besonders großen Wert, um Verletzungen zu vermeiden. Verletzungsvermeidung ist definitiv einer der Begriffe, der mit dem Mizuno Wave Stealth V in Verbindung gebracht werden muss. Der Schuh stoppt nach kurzen Sprints auch auf rutschigerem Untergrund sehr kontrolliert ab, wodurch er mich und auch meine Mitspieler vor Verletzungen bewahrt hat. Auch diese Eigenschaften sind nach mehrfachem Tragen gleich geblieben. Meinen „Libero-Test“ hat der Mizuno Wave Stealth V damit schon mal bestanden.

Das Foto zeigt die blaue Sohle vom Mizuno Wave Stealth V.

Eine gute Bodenhaftung bring der Wave Stealth V mit.

Der Wave Stealth V bei Sprüngen

Mich interessierte aber auch, wie sich der Schuh trägt, wenn man als normaler Feldspieler agiert. Wichtig hierbei war mir vor allem das Abfangen und Dämpfen nach hohen Angriffs- und Blocksprüngen. Einige Hüpferchen später hatte ich dann einen guten Eindruck vom Schuh. Egal, ob es sich bei den Landungen um gerade, kontrollierte oder eher seitliche, unkontrollierte handelte, der Wave Stealth V federte alles gut ab. Ich bekam das Gefühl, dass meine Sehnen und Bänder gut unterstützt werden. Auch meinen „Feldspieler-Test“ hat das Modell damit bestanden.

Tester Thorben mit den Mizuno Wave Stealth V bei der Annahme.

Mein Fazit zum Mizuno Wave Stealth V

Obwohl der Mizuno Wave Stealth V vom Hersteller selbst eher den Handballspielern angeboten wird, würde ich auch allen Volleyballern und vor allem den Liberos empfehlen, den Schuh selbst auszuprobieren. Er passt mit seinen Eigenschaften wunderbar in diese Sportart und sollte nicht auf seine Qualitäten im Handball beschränkt werden. Wer bereit ist, ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen, um einen qualitativ hochwertigen Schuh zu kaufen, der einen in seiner Rolle als Volleyballer gut unterstützt, sollte den Mizuno Wave Stealth V nicht außer Acht lassen.

Den Mizuno Wave Stealth V jetzt online bestellen


Anzeige: Mizuno Wave Stealth V Damenmodell bei weplayvolleyball.de bestellen

Anzeige: Mizuno Wave Stealth V für Herren bei weplayvolleyball.de bestellen

(Visited 362 times, 4 visits today)