Wilson

Das Bild zeigt das Logo der Wilson Sporting Goods.

offizielles Logo von Wilson Sporting Goods

Die Firma Wilson Sporting Goods hat ihren Ursprung 1918 im Zusammenschluss der Ashland Manufacturing Company und der Thomas E. Wilson Campany. Der Sportartikelhersteller hat heute seinen Hauptsitz in Chicago (Illinois, USA) und gehört zum finnischen Unternehmen Amer Sports, das Wilson 1989 gekauft hatte. Zu der Zeit war Wilson bereits seit vielen Jahren eine weltbekannte Marke und hat die Technologie in verschiedenen Sportarten entscheidend mitbestimmt. In über 100 Ländern hat Wilson Sporting Goods Kunden und beschäftigt 1.600 Mitarbeiter in und außerhalb der USA.

Vielfältiges Sortiment

Wilson ist im Bereich Ballsportausrüstung weltweit führender Hersteller. Vor allem Produkte in den Schlägersportarten (inklusive Golf) sind äußerst beliebt – auch bei Profis. So spielten und spielen zahlreiche Profi-Tennis- und Golfspieler mit Schlägern von Wilson; bei vielen Profi-Turnieren werden zudem Wilson-Bälle eingesetzt.
Das Unternehmen widmet sich insbesondere den Sportarten Tennis, Golf, American Football, Badminton, Basketball und Baseball. Aber auch in den Bereichen Fußball, Squash und Volleyball mischt Wilson mit. Es gibt insgesamt drei Geschäftsbereiche: Racquet Sports, Golf und Team Sports. Der Sportartikel-Experte stellt nicht nur Schläger und Bälle für Hobby- und Profispieler her, sondern auch Zubehör und für manche Sportarten (etwa Tennis) darüber hinaus Bekleidung.

Wilson in der Sparte Volleyball

Erfolgreich ist Wilson auch in der Sparte Volleyball. Zu den Produkten, die täglich abgesetzt werden, zählen Taschen, eine Startausrüstung für Anfänger (mit Netz, Ball, Luftpumpe, Tasche und Befestigungen) sowie insbesondere Indoor- und Outdoor-Volleybälle.
Wilson ist etwa Hersteller des offiziellen Volleyball-Spielballes der AVP (Association of Volleyball Professionals) Pro Beach Volleyball-Tour, des „AVP Game Volleyball“. Die AVP ist ein Beachvolleyball-Verband für Profi-Volleyballer in den USA mit eigener in Volleyball-Kreisen wichtiger Tour. Der allwettertaugliche Ball besteht aus einer „Premium Mikrofaser Composite“-Lederoberfläche und 18 Paneelen.
Des Weiteren stellt Wilson den offiziellen Spielball der NVL (US National Volleyball League). Dieser besteht aus dem gleichen Material wie der AVP Game Volleyball und erfüllt die Anforderungen der NVL, AVP und FIVB (Fédération Internationale de Volleyball).
Darüber hinaus stellt Wilson eine Reihe von unterschiedlichen Outdoor-Bällen her, darunter etwa den „Sand Game Ball“, den „Ace Point Volleyball“ mit weichem Obermaterial für eine gute Griffigkeit sowie den „Quicksand Ace“ aus Kunstleder für Freizeit-Spieler.
Beliebt ist auch der legendäre „Cast Away Volleyball“ mit rotem, etwas verschmiertem Gesicht, der jenem aus dem Oskar-prämierten Film „Cast Away“ mit Tom Hanks nachgebildet wurde. Der Beachvolleyball besteht aus PU-Leder und verfügt über eine Butyl-Gummiblase.
Ferner bietet Wilson Sporting Goods mehrere Indoor-Volleybälle an aus Rinds- bzw. Kunstleder, z.B. den „I-Cor High-Performance Gold“ oder den „Pro Tour Volleyball“.
Schließlich hat der Sportartikelhersteller zwei Taschen in seinem Sortiment: Die „All Sport Ball Bag“ kann bis zu 18 Bälle aufnehmen und eignet sich vor allem für Vereine oder Freizeitgruppen. Daneben verfügt Wilson über die „Volleyball Tube Bag“ mit Schulter-Tragegurt, die bis zu 6 Bälle fassen kann.