Bremer Volleyball Verband (BVV)

Schätzungen des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) zufolge spielen in Deutschland etwa 10 Millionen Menschen regelmäßig Volleyball, knapp 500.000 von diesen sind auch in entsprechenden Vereinen aktiv, der Rest spielt sporadisch im Urlaub, im Rahmen des Schulsports oder in der Freizeit.

Das Bild zeigt das Logo des Logo des Bremer Volleyball Verband (BVV). Es ist an das Logo vom DVV angelehnt.

Logo des Bremer Volleyball Verband

Im kleinsten Volleyball-Verband, dem „Bremer Volleyball Verband e.V.“ (BVV), gehörten in 2014 (Stand 14.03.2014, DVV, Deutsche Volleyball Statistik) „nur“ 82 Mannschaften – von 8482 Teams im DVV insgesamt – an.

Spielstruktur, Verbandsaufbau & Ausschüsse im BVV

Aufgrund der eher kleine Fläche und überschaubaren Vereinslandschaft in Bremen gibt es keine Kreise oder Bezirke. Im Mixed-Volleyball in Bremen gibt es vier Ligen. Der Wettkampfvolleyball in Bremen bei den Damen und Herren ist so nur in Ligen gegliedert, die jetzt schon mit dem Niedersächsischem Volleyball-Verband (NVV) kooperieren.

Über kurz oder lang wird der BVV zudem mit dem drittgrößten Niedersächsischen Volleyball-Verband fusionieren um so besser aufgestellt zu sein und besonders in der Jugend eine effektivere Möglichkeit der Förderung zu bieten.

Als Landesverband bestimmt der BVV die Organisation des Spielbetriebs im Hallenvolleyball bis zur Regionalliga. Alle weiteren Ligen werden vom DVV geleitet und betreut.

Der Verband wird repräsentiert vom Vorstand. Diesem gehören der Präsident sowie zwei Vizepräsidenten für Finanzen/ Spielwesen sowie Jugend/ Leistungssport/ Öffentlichkeitsarbeit an. Das Präsidium gliedert sich in 6 Posten auf:

  • dem Spielwesen
  • dem Lehrwesen
  • dem Leistungssport
  • dem Schiedsrichterwesen
  • den besonderen Aufgaben sowie
  • dem Jugendwart

Aufgaben des BVVs

Der Bremer Volleyball Verband ist parteipolitisch, ethnisch und religiös neutral. Aufgabe und Ziel des Verbandes ist es gemäß Satzung,

  • den Volleyballsport bei seinen Mitgliedern, insbesondere der Jugend zu fördert
  • das Volleyballspiel in allen seinen Erscheinungsformen (z. B. allgemeiner Spielbetrieb, Breiten- und Freizeitsport, Leistungssport, Beachvolleyball) zu organisieren- und verbreiten
  • den Volleyballsport gegenüber dem DVV und LSB zu vertreten
  • mit Auswahlmannschaften an Wettkämpfen teilzunehmen
  • die Spiele um die Bremer Volleyball-Meisterschaften und andere offizielle Wettbewerbe zu veranstalten
  • Doping zu bekämpfen und in Zusammenarbeit mit der „Nationalen Anti Doping Agentur“ 
(NADA) für präventive Maßnahmen einzutreten, die den Gebrauch von verbotenen leistungssteigernden Substanzen und Methoden unterbinden

Interessante Links & weitere Infos zum Bremer Volleyball Verband

Der offizielle Verbandshomepage http://www.volleyball-bremen.de/ ist übersichtlich, hell und freundlich gestaltet. Auf ihr findet ihre viele Infos zu Volleyball in Bremen: Veranstaltungen, Infos zum Verband, Aus- und Fortbildung, dem Spielwesen, Jugend, Auswahlen und Beachvolleyball. Der Ergebnisdienst findet in Kooperation mit dem Niedersächsischen Volleyball Verband statt, unter http://www.nvv-online.de/cms/home/spielbetrieb.xhtml

Auch beim VolleyballFREAK gibt’s mehr Infos über Volleyball in Bremen: Seid ihr neu in der Stadt oder Region oder auf der Suche nach Beachvolleyballmöglichkeiten im Sommer und Winter – oder auch Hallenvereinen – schaut auf meine Seite https://www.volleyballfreak.de/volleyball-deutschland. Sollten da noch weitere Spots, Tipps und dein Verein fehlen, schreibt mir eine Mail an info@volleyballfreak.de oder hinterlasst einen Kommentar unter diesem Artikel. Die Liste dort wird fortlaufend aktualisiert.

(Visited 222 times, 1 visits today)