Volleyball Läufersystem

Früher oder später stellt sich für jedes Volleyball- Team die Frage, in welcher Aufstellung –  mit welchem taktischen „Korsett“ –  es auf dem Feld stehen möchte. Der VolleyballFREAK möchte Euch hier ein paar Tipps und Anregungen sowie Skizzen mit an die Hand geben, die Euch die Entscheidung vereinfachen sollen.

Vorüberlegungen:

Eure eigene Aufstellung sollte bestimmt sein durch (Gewichtung sinkend)

  • Die individuelle Qualität der eigenen Spieler
  • das Spielniveau insgesamt
  • die Eigenheiten des Gegners

VolleyballFREAK– TIPP #1: Egal, was andere Teams in der eigenen Liga für Systeme spielen. Über allen Überlegungen und Entscheidungen bezüglich des Spielsystems und Konzepts sollte stehen:

Profitiert mein Team?
Entscheidet (oder der Trainer tut dies), was in Eurer Situation, mit Euren Spielern, Möglichkeiten und Talenten das Beste für Euer Spiel ist! Das Spiel im oberen Leistungsbereich mit nur einem Zuspieler (1:5) ist nicht für alle Teams auch das erfolgreichste!

Die Rotationregel

Im Volleyball erfolgt die Nummerierung der Positionen von I bis VI gegen den Uhrzeigersinn –  weitergedreht/ rotiert wird jedoch mit dem Uhrzeigersinn. Den Hintergrund zu diesem Umstand hat mir noch niemand erklären können 😉

Das Bild zeigt ein Volleyballspielfeld. In der linken Spielhälfte sind 6 Spieler durch Dreiecke symbolisiert. An Hand derer wird die Rotationsregel im Volleyball erklärt!

Die Rotationsregel im Volleyball

 

In dieser Grafik seht ihr die Grundsätze, welche Position mit welchen anderen Aufstellungsfehler verursachen kann. Entscheiden ist, dass ihr bis zum Moment der Aufschlagberührung nach dem Anpfiff korrekt auf Euren Positionen steht – erst dann ist das Laufen/ Wechseln erlaubt. Die Kenntnisse hierüber sind für alle später dargestellten Spielsysteme entscheidend um keine Fehler zu begehen. Speziell im 1:5 Spielsystem gibt es in einigen Aufstellungen Kniffe, die beachtet werden müssen.

Beispiel #1: Position VI muss immer links von der I und rechts von der V stehen (vertikale Ellipse); des weiteren muss die III immer vor der VI stehen (horizontale Ellipse).

Beispiel #2: Position II muss immer rechts von der Position III und IV stehen, sowie vor der I.

VolleyballFREAK– TIPP #2: Schon eine Fußlänge kann den Unterschied zwischen korrekter Aufstellung und Fehler ausmachen. Folgend zeige ich Euch die wahrscheinlich populärsten Ausprägungen an Spielsystemen zwischen Hobbybereich und oberstem Niveau.

VolleyballFREAK– TIPP #3: Auch hier gilt wieder: Sollte aus welchen Gründen auch immer für Euch/ Euer Team eine Anpassung (3er/ 4er/5er Annahmeriegel, VI vorne oder hinten…) besser sein, macht es! Auch Mischformen aus allen dargestellten Formen oder weitere Varianten können Sinn ergeben. Es gibt kein Muss!

Die Rotationsregel im Video erklärt

Läufersysteme im Volleyball

Für die verschiedenen Aufstellungen für das Läufersystem mit 2 Stellern jetzt hier klicken. Weiterführende Informationen zum Spielsystem mit nur 1 Steller gibt es hier. Darüber hinaus können Kenntnisse über die verschiedenen Positionen im Volleyball nie schaden:

  1. Zuspieler
  2. Außenangreifer
  3. Diagonalangreifer
  4. Mittelangreifer / Mittelblocker
  5. Libero

Der VolleyballFREAK-Newsletter

Trag dich jetzt zum VolleyballFREAK-Newsletter ein und verpasse keine Blogartikel mehr: