Die meisten von euch kennen die folgende Situation: Das Abi geschafft, jetzt studieren oder eine Ausbildung machen. Viele ziehen dafür in eine größere Stadt weg von zu Hause. Was aber wenn ihr in der Heimat einem Volleyballverein treu wart und diesen fantastischen Sport nicht einfach aufgeben wollt? In der neuen Stadt steht ihr vielleicht vor einem komplett neuen Leben. Neue Freunde, neuer Job, neue Anforderungen. Wie soll man da so einfach einen neuen Verein finden? Und wird das überhaupt so cool wie mit den alten Leuten in der Heimat? Es gibt einige Dinge die ihr bei der Vereinssuche in einer neuen Stadt beachten solltet.

Was will ich überhaupt spielen?

Zuerst solltet ihr euch fragen was ihr selbst überhaupt möchtet, leistungsorientiert Volleyball spielen oder im Hobby- bzw. Mixed-Bereich einfach ein bisschen Spaß am Spielen haben.

Leistungsorientierter Volleyball bedeutet 2-3 Trainingseinheiten plus Spiel an 2-3 Wochenenden im Monat. Zudem erfordert dies ein realistisches Einschätzen des eigenen Leistungsstands um zu entscheiden in welcher Leistungsklasse ich spielen kann.

In Hobbymannschaften steht der Spaß im Vordergrund. Wenn ihr in einer Hobbyklasse spielt, wird normalerweise 1 maximal 2 pro Woche „trainiert“. Wenn die Mannschaft in einer Freizeitliga spielt, finden diese Spiel im Normalfall zu den Trainingszeiten statt. Der große Vorteil daran sind die freien Wochenenden.

Wie finde ich heraus in welcher Leistungsklasse ich spielen kann?

Dies ist nicht so einfach zu sagen, wie es vielleicht klingt. Man könnte davon ausgehen, dass man in der gleichen Leistungsklasse spielen kann wie vorher im alten Verein. Doch die Niveauunterschiede innerhalb der gleichen Leistungsklassen, aber in verschiedenen Verbänden sind teilweise sehr groß. Teams aus einem eher ländlichen Bereich sind häufig etwas schwächer, als die Teams in der Stadt. Dort ist die Leistungsdichte einfach um ein vielfaches höher, sodass die Teams tendenziell stärker besetzt sind. Aber dies soll nur als ein Anhaltspunkt dienen. Am besten ist es immer, einfach mal im Training reinzuschnuppern um ein Gefühl dafür zu bekommen wo man selber steht. Es schadet nie Probetraining bei Teams in einer Klasse drüber oder tiefer zu absolvieren.

Wie finde ich Vereine in meiner neuen Stadt?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten einen Volleyballverein zu finden. In der Großstadt ist es natürlich einfacher als auf dem Land, weil das Angebot an Vereinen viel größer ist.

Volleyballfreunde fragen

Insiderwissen ist goldwert. Wenn man Volleyballer kennt, die bereits vor ort sind oder lange in der Stadt selber gespielt haben, hilft es hier einfach mal nach zu fragen. Wenn sie sogar in der selben Leistungsklasse spielen umso besser! Dann können sie Euch direkt zum Probetraining mitnehmen.

Verbandsseiten checken

Habt ihr kein Vitamin B in der Stadt ist eine erste Anlaufstelle um einen passenden Verein zu finden die Internetseite des entsprechenden Volleyballverbandes. Im VolleyballFREAK-Deutschlandverzeichnis (https://www.volleyballfreak.de/volleyball-deutschland) findet Ihr zu jeden Bundesland den entsprechenden Verband. Hier kann man schauen welche Vereine Herren bzw. Damenmannschaften im Kreis anbieten.

Spielergesuche durchforsten

Eine weitere Möglichkeit sind Aushänge und Spielergesuche in Universitäten oder anderen öffentlichen Einrichtungen. Auch online gibt es einige Anlaufstellen, wie beispielsweise http://www.volleyballer.de/spielerboerse/.

Soziale Medien nicht vergessen

Fanpages sind ein guter Indikator für intakte Teams.

Heutzutage sind die sozialen Medien ein zentraler Aspekt bei der Vereinssuche. Über Facebook findet man mit wenigen Klicks zahlreiche Volleyballgruppen für die verschiedenen Großstädte. die man einfach anschreiben kann. Es gibt für jeden Verein und fast für jede Mannschaft innerhalb des Vereins eine Facebook Gruppe oder eine Facebook Mannschaftsseite. Habe ich einen interessanten Verein gefunden ist es über Facebook ein Leichtes die auserwählte Mannschaft zu kontaktieren. Einfach anschreiben, nachfragen, anschauen, mittrainieren.

Hier habe ich euch mal eine Liste zu allen mir bekannten deutschen Facebook-Vollgruppen zusammengestellt:

Gibt es hier noch weitere große Gruppen (+100 Mitglieder)? Dann lasst einen Kommentar da!

Beachplätze abklappern

Das Bild zeigt 7 volle Beachvolleyballfelder während eines Beachvolleyballturniers.

Holweider Beachvolleyballanlage mit 7 Beachfelder ist in Köln ein Hotspot!

Als ich April 2008 nach Köln kam, habe ich mich ab Mai auf Beachvolleyballplätzen in Freibädern rumgetrieben und so schnell Kontakte geknüpft. Dies hat geholfen einen guten Überblick zum Vereinsvolleyball im Umkreis zu bekommen.

Hochschulsport besuchen

Hier in Köln bietet die Deutsche Sporthochschule diverse Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Dort bekommt man einmal Volleyballwissen vermittelt, aber zugleich auch Infos in welchen Teams noch Spieler gesucht werden. Es lohnt sich in jeden Fall hier mal vorbei zuschauen.

Worauf muss ich achten wenn ich einen neuen Verein suche?

Jeder muss für sich selber entscheiden welche Rahmenbedingungen für sie oder ihn individuell wichtig sind. Über allem steht natürlich die soziale Komponente, welche allerdings auch am schwierigsten herauszufinden ist. In der Regel kennt man noch niemanden im Team. Kein Mensch kann nach einem Probetraining sagen, ob die Mannschaft und die Spieler zu einem selbst passen, man sich gut versteht und Spaß hat. Es gibt aber ein paar Dinge, die man schnell herausfindet und auch beachten sollte.

die Vereinsstruktur

Wie viele Damen bzw. Herrenmannschaften gibt es z.B.? Vor dem Hintergrund unter der Saison evtl. noch höher spielen zu können und sich individuell durch zusätzliche Trainingseinheiten in anderen Teams weiterentwickeln zu können.

Vereinsleben

Wie ist das Vereinsleben? Veranstaltet der Verein z.B. eigene Turniere und Events (Weihnachtsturnier, Saisonabschlussfeiern)? Stöbert auf dem Internetauftritt und den Fanpages nach Hinweisen darauf. Besonders in aktuelle Galerien bieten Aufschluss darüber.

Hallensituation

Die Hallensituation des Vereins spielt eine weitere Rolle. Wie weit ist meine Anreise bis zur Halle? Gibt es genug Hallenzeiten oder kann man nur einmal in der Woche trainieren.

der Trainer

Ein wichtiger Faktor ist der Trainer. Man sollte sich mit dem Trainer und der Mannschaft unterhalten um zu erfahren, welche Ziele dieser verfolgt und wie er oder sie das Training gestaltet. Nichts ist schlimmer als langweiliges, eintöniges Training.

Wie sind eure Erfahrungen und Geschichten?

Jetzt habe ich über 900 über die Vereinssuche aus meiner Sicht verfasst, aber wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr noch andere Alternativen bei der Suche verwendet? Wie habt ihr eurer neues Teams ausgewählt? Lasst bitte hier im Blog einen Kommentar da und helft so anderen VolleyballFREAKs sich schnell in einer neuen Stadt zurecht zu finden!

(Visited 526 times, 1 visits today)