Die Bundesliga Playoff-Spiele gehen in die nächste Runde, ein Interview mit Christian Dünnes, Berliner Beachvolleyballer werden Namibia-Meister. Diese und zwei weitere News erwarten Euch dieses Mal in den Volleyball Links der Woche – nur echt vom VolleyballFREAK. Viel Spaß beim Lesen!

Bundesliga Playoffs

Heute Abend steht die entscheidende dritte Viertelfinalpartie Potsdam – Wiesbaden an, dann stehen die Halbfinalisten bei den Damen fest. Bei den Männern spielen am Mittwoch noch Düren und Lüneburg den letzten Teilnehmer der Halbfinalspiele um die Deutsche Meisterschaft aus. Alle Ergebnisse, Zahlen, Statistiken und News findet ihr hier (Herren) und (Damen).

Der VolleyballFREAK denkt: Sicherlich sind die Chancen auf Überraschungen klein – aber ein Anschauen der Spiele lohnt sich alle mal!

Dünnes im Interview

Das Foto zeigt Volleyballspieler Christian Dünnes im Portrait.

Christian Dünnes (Quelle: Volleyball Bundesliga; Foto: Manfred Neumann)

Gegenüber sportschau.de spricht Christian Dünnes über seine endende aktive Spielerkarriere, die Bundesliga im allgemeinen und seinen neuen Job als Sportdirektor. Er skizziert seinen Weg beginnend bei einem kleine Verein, ins Volleyball-Internat, die Bundesliga, als Profi im Ausland und Spieler der Nationalmannschaft. Dieses Wissen nimmt er auch in den neuen Job als Sportdirektor beim DVV mit. Besonders ist auch seine Einschätzung zur Liga generell.

Der VolleyballFREAK mein: Lest Euch das ganze Interview durch, es lohnt sich…

Frisch „gebackener“ namibischer Meister

Hier nun eine schöne – und vor allem schön-kuriose Meldung: Julia Laggner und Yanina Weiland sowie Toni Hellmuth und Lucas Mäurer dürfen sich namibischer Meister in Beachvolleyball nennen. Nach je 7 Siegen aus 7 Spielen -alle bei über 30° standen sie als Meister fest. Laggner selbst ist in Namibia geboren. Lest hier alles zu diesem kuriosen Trip der vier Berliner

Der VolleyballFREAK freut sich selbst schon wieder auf das Wühlen im warmen Sand – und sendet herzliche Glückwünsche nach Berlin!

Trainiere mit Ludwig/ Walkenhorst

Beachvolleyballer zwischen 13 und 18 Jahren aufgepasst!: Noch bis morgen könnt ihr Euch beim DB Sportcamp für ein gemeinsames Training mit unseren beiden Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst bewerben. Neben unseren Beachvolleyballern haben in diesem Jahr auch Profi-Fußballvereine, Basketball-, Leichtathletik- und Fechtclubs Trainings mit Profis angeboten.

Der VolleyballFREAK meint: Wäre ich nicht zu alt, würde ich mich sofort bewerben!

Teamsport Deutschland

Basketball, Handball, Eishockey, Fußball und Volleyball organisieren sich in Zukunft in der Interessengemeinschaft Teamsport Deutschland. Das Ziel der Organisation ist es, den Mannschaftssportarten eine stärkere, gemeinsame Stimme zu verleihen. Auch wenn die Sportarten in einigen Bereichen miteinander konkurrieren, gibt es doch übergeordnete gemeinsame Ziele. Welche das genau sind, könnt ihr hier nachlesen

Volleyball Links der letzten Woche findest du hier!
(Visited 111 times, 1 visits today)